Ich biete euch Unterstützung und Beratung zu folgenden Themen: 

Bereits in der Schwangerschaft ist es sinnvoll, sich mit dem Thema Stillen auseinander zu setzen, denn obwohl nur 2% aller Frauen wirklich nicht stillen oder nur teilstillen können, berichten weitaus mehr Frauen davon, dass sie aus verschiedenen Gründen "nicht stillen konnten". Dies kann an vielen verschiedenen Dingen liegen, z.B. Unwissen über das Stillen, falsche Vorstellungen und Glauben an Ammenmärchen, aber auch inadäquate oder falsche Unterstützung nach der Geburt bzw. im Wochenbett. 
Aufgrund von eigenen Erfahrungen kann ich jeder werdenden Mama nur ans Herz legen, sich nicht nur auf die Geburt, sondern ebenso (vielleicht sogar noch besser) auf das Stillen vorzubereiten.

Ich biete euch ein Kompaktpaket "Stillvorbereitung" an, in dem ich euch die wichtigsten Still-Informationen und ein dazugehöriges Skript mit an die Hand gebe. Dazu gehört z.B. das Prinzip der Milchbildung, Bedeutung der ersten Zeit nach der Geburt (Bonding, frühes Stillen Clusterfeeding), Stillzeichen, Stillmanagement (korrektes Anlegen und Stillpositionen), Muttermilch gewinnen und aufbewahren, Milcheinschuss, Zeichen für gutes Gedeihen des Babys, Lösungsansätze bei evtl. auftretenden Problemen, uvm.
 
Kommt es in eurer Stillzeit zu Stillproblemen (z.B. Probleme beim Anlegen, Schmerzen, wunde Mamillen, Milchstau, usw.), unterstütze ich euch dabei, diese Probleme zu beheben, sodass ihr gemeinsam mit eurem Baby eine wunderschöne Stillzeit genießen könnt. Denn: Stillen darf nicht schmerzen! Und wenn es Schmerzen gibt, gibt es dafür auch einen Grund. 

Falls ihr euch Sorgen um eure Milchmenge macht und/oder sich eine unzureichende Gewichtszunahme bei eurem Baby zeigt, dann meldet euch gerne und wir gehen gemeinsam auf Ursachenforschung und schauen welche Maßnahmen in eurem Fall hilfreich wären. 
Ich erstelle für euer Baby eine professionelle Gewichtskurve (WHO-Kurve) und behalte den Gewichtsverlauf auch gerne weiterhin für euch im Auge, indem ihr mir neue Gewichtsdaten übermittelt und ich die Kurve weiterführen kann.
Auch ohne eine individuelle Beratung könnt ihr eine Gewichtskurve mit entsprechender Einschätzung von mir erstellen lassen.
 
Und wenn idealerweise das Stillen gut funktioniert und keinerlei Probleme auftauchen, kann es trotzdem sein, dass ihr Fragen zu verschiedenen Themen rund um das Stillen habt, wie z.B. die erste Zeit mit dem Baby, Ernährung, Verhütung, Stillen und Arbeiten, Stillen und Eingewöhnung (Tagespflegeperson oder Kita), Langzeitstillen, usw. Hier spielen auch Ammenmärchen und die Aussagen aus eurem Umfeld eine große Rolle.
Ich informiere euch ebenso über mögliche Stillhilfsmittel, wie ihr Muttermilch gewinnen und aufbewahren könnt, sowie Informationen zum stillfreundlichen (Zu-)Füttern.
Ihr könnt euch gerne mit allen noch so kleinen oder großen Fragen an mich wenden.
 
Auch Fragen zur Eltern-Kind-Bindung, sowie zur frühen Kindheit und der kindlichen Entwicklung, beantworte ich euch gerne aus Sicht der Stillberaterin und Frühpädagogin. Aufgrund eigener Erfahrungen liegen mir die Themen Gestationsdiabetes und Bonding nach der Geburt sehr am Herzen, und ich kann euch gerne einiges dazu erzählen.
 
Was den Beikostbeginn angeht, orientiere ich mich an den allgemeinen Empfehlungen der WHO: ausschließliches Stillen in den ersten 6 Monaten (180 Tage). Muttermilch sollte im ersten Lebensjahr noch die Hauptnahrung sein, und es wird empfohlen bis zum zweiten Geburtstag ergänzend zur Beikost zu stillen und darüber hinaus, solange Mutter und Kind dies möchten.
Nach dem Stillen nach Bedarf eignet sich am besten die Beikost nach Bedarf = Baby-led-weaning (BLW). Dies ist der bedürfnisorientierteste Weg das Baby am Familientisch mitessen zu lassen. 

 Grenzen


Ich bin zertifizierte Stillberaterin EISL, habe jedoch keinen medizinischen Hintergrund. Es kann daher bestimmte Situationen geben, in denen meine fachliche Kompetenz ausgeschöpft ist, und ich euch an entsprechende Fachkräfte weiterleiten muss.  
Soweit es meine fachliche Kompetenz (als Stillberaterin, sowie auch als Pädagogin) zulässt, berate und begleite ich euch sehr gerne bei aufkommenden Fragen und Problemen. Darüber hinaus verweise ich euch an die jeweiligen Fachkräfte aus meinem Netzwerk weiter.